Lucke macht Druck: Dombrovskis hält Euro-Austritte für möglich

Berlin, 6. Oktober 2014
AfD-Chef Lucke setzte den designierten Vizepräsidenten der EU-Kommission bei der Anhörung in Brüssel so stark unter Druck, dass dieser die Möglichkeit des Ausscheidens von Euro-Staaten in den Raum stellte. Lucke hatte in seiner Frage darauf verwiesen, dass mehrere Wirtschafts-Nobelpreisträger keine Erholung der Eurozone erwarteten, solange der Euro fortbestehe. Lucke fragte deshalb, ob Dombrovskis ein legales Ausscheiden von Euro-Staaten unterstützen würde, wenn diese selbst den Austritt beantragen würden. Domborvskis kündigte für diesen Fall an, dass die EU-Kommission technische Hilfe bei den Vorbereitungen leisten würde.

Veröffentlicht in Kreisverband Darmstadt-Dieburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.